westwing now sale
Qualitäts Ratgeber

Qualitäts Ratgeber

Ratgeber: Möbel kaufen

Inhaltsverzeichnis:

Tipps und Tricks beim Möbelkauf

Ratlos bei der Suche nach Möbeln im Internet? Wir haben für Sie die wichtigsten und beliebtesten Fragen rund um Möbel und den Kauf von Möbeln im Internet recherchiert und diese kurz und knackig für Sie beantwortet.

  • Wo Möbel kaufen?
  • Wo Möbel günstig kaufen?
  • Wo Möbel auf Raten oder Rechnung kaufen?
  • Warum haben Möbel so lange Lieferzeiten?
  • Wann sind Möbel am günstigsten?
  • Welche Möbel passen zusammen?
  • Welche Möbelmarken gibt es?
  • Wieso knacken Möbel Nachts?
  • Warum sind Möbel so teuer?

Herzlich Willkommen in unserem kleinem und schnellen Möbelratgeber. Sicherlich kennen Sie das Problem: Sie haben sich bereits entschlossen neue Möbel für das eigene Zuhause zu kaufen wissen aber nicht worauf man beim Möbelkauf unbedingt achten sollte, welche Tipps und Tricks es gibt und wie man richtig sparen kann. Keine Sorge wir hoffen wir können Ihnen die zunächst wichtigsten Fragen in Bezug auf den Möbelkauf beantworten. Sollten Sie nicht weiterkommen, nehmen Sie gerne Kontakt mit unserem Homeloving Team auf.

Wo Möbel kaufen?

Es gibt unterschiedliche Typen beim Möbelkauf. Sie müssen sich zunächst entscheiden was Ihnen lieber ist, der Weg in ein Möbelkaufhaus oder die Suche und Kauf von Möbeln im Internet. Ob stationärer Handel oder Möbel Onlineshop: beide Vertriebswege haben wie immer Vor- und Nachteile und am Ende zählt Ihre persönliche Entscheidung was Ihnen besser passt oder angenehmer ist. 

Viele Menschen freuen sich auf den Besuch eines riesigen Möbelhauses wie zum Beispiel IKEA und verbringen einen ganzen Tag in den langen Gängen und Einkaufswelten des schwedischen Möbelriesen. Andere hingegen verfluchen diese Art als Zeitverschwendung und haben keine Lust sich am wohlverdienten Wochenende durch die Menschenmassen zu quälen.

Die Vor- und Nachteile erklären wir im folgenden kurz:

Vorteile Möbel Onlineshop

  • Größeres Produktangebot auf einen Blick
  • Besserer Produktvergleich
  • Echte Kundenbewertungen
  • Preisvergleich in diversen OnlineShops
  • Größere Markenauswahl
  • Kostenloser Versand und Rückversand
  • Kauf auf Rechnung möglich

Nachteile

  • Kein „Probesitzen“ möglich
  • Keine persönliche Kundenberatung
  • Lange Lieferzeiten

Vorteile Möbelkaufhaus

  • Einkaufserlebnis (Einkaufswelten, Restaurant)
  • Showrooms und Dekorationen geben Inspiration
  • Persönliche Beratung
  • Preisersparnis durch Clubmitgliedschaft
  • Probesitzen und „testen“ der Möbel ist möglich

Nachteile

  • Lange Warteschlangen
  • Kein Preisvergleich möglich
  • Waren können ausverkauft sein
  • Viele Kunden kaufen die gleichen Möbel – fehlende Individualität

Wo Möbel günstig kaufen?

Alles viel zu teuer? Möbel sind generell teurer als andere Güter die wir kaufen. Allerdings ist die Nutzungs- und Lebensdauer auch wesentlich höher als bei anderen Gegenständen. Darüber hinaus muss man beachten, dass die Herstellung und Verwendung von natürlichen Material wie Echt- und Massivholz, sowie hochwertige Stoffe und Metalle die Möbel teuer machen.
Daher lohnt es sich auch beim Möbelkauf Preise zu vergleichen und versuchen Möbel so günstig wie möglich zu kaufen. Hier bieten sich mehrere Anlaufstationen an und es gibt diverse Tipps und Tricks um beim Möbelkauf zu sparen.

Gehen Sie ins Internet! Möbelsales und Sonderangebote gibt es in Möbel Onlineshops eigentlich immer. Hier handelt es sich entweder um Möbelkollektionen aus dem Vorjahr, einer auslaufenden Kollektion oder der Sonderverkauf dient dazu um die Lager der großen Möbelhändler zu bereinigen und Platz zu schaffen für neue Ware.
Wer im Möbel Sale im Internet richtig sucht kann sich satte Rabatte von bis zu 70% sichern. Oftmals bieten die Onlineshops darüber hinaus auch noch Rabatt Gutscheine an, die sich mit den Produkten aus dem SALE kombinieren lassen.
In Möbelläden gibt es ebenfalls Verkaufsaktionen die meistens noch in Prospekten und Flugblättern beworben und angekündigt werden. Hier lohnt es sich schnell zu sein und ohne Umwege den Möbelladen aufzusuchen, damit das Angebot noch nicht vergriffen ist.

Fragen Sie nach Ausstellungsstücken! Ein beliebter Spar Trick beim Möbel kaufen ist es nach der Auswahl des Wunschproduktes im Möbelgeschäft den Verkäufer direkt anzusprechen und zu fragen ob auch das Ausstellungsstück zu verkaufen ist. In vielen Fällen freuen sich die Händler, dass auch Ausstellungstücke verkauft werden können, damit die Dekoration des Ladens wieder erneuert werden kann. Das ist für die Händler ein guter Deal und dem Kunden winken hier direkte Rabatte von bis zu 50% auf den originalen Verkaufspreis!

Wo Möbel auf Raten oder Rechnung kaufen?

Komplett neu einrichten kann richtig teuer werden! Kaum hat man sich entschlossen neue Möbel zu kaufen und hat die ersten Produkte in den Warenkorb gelegt, merkt man dass es richtig schnell teuer werden kann. Ein neues Ecksofa, ein Highboard, Esszimmertisch mit Stühlen und endlich ein Boxspringbett. Der Warenkorb wächst und schnell kommen mehrere Tausend Euro zusammen. Manche Kunden kaufen daher Stück für Stück alles zusammen, andere jedoch wollen sich nicht über einen längeren Zeitraum mit der Neugestaltung des eigenen Wohnraumes beschäftigen und wollen alle neuen Möbel „auf Schlag“ kaufen.

Möbel kaufen auf Rechnung

Bitte zahlen Sie den offenen Betrag innerhalb von 14-30 Tagen! Hier gibt es die Möglichkeit die Möbel auf Rechnung zu kaufen mit einer Zahlungsfrist von 14- 30 Tagen nach Kauf (Je nach Anbieter). Der Vorteil beim Möbel Kauf auf Rechnung ist, dass man die Möbel nicht vorfinanzieren muss und das wenn Möbelstücke nicht gefallen oder passen sollten, diese direkt zurückgeschickt werden können ohne dass das Konto mit dem Betrag belastet wird. Die Retour wird also von der Rechnung abgezogen und mindert diese bevor das Konto belastet wurde. Außerdem verfügt man bei 30 Tagen Zahlungsziel meistens durch überkreuzende Monate über zwei Gehälter die für den Kauf eingesetzt werden können.

Möbel auf Raten kaufen

Ich will die Möbel sofort aber erst nach und nach bezahlen! Der Ratenkauf von Möbeln oder auch anderen Produkten ist eigentlich nichts Neues. Schon im Kataloghandel war das eine beliebte Möglichkeiten für Kunden und eine verkaufsfördernde Maßnahme für die Händler. Das Prinzip ist einfach und allerseits bekannt. Mit dem Kauf der Möbel wird eine Ratenzahlung über den Gesamtbetrag über eine gewünschte Laufzeit vereinbart. Monatlich wird der Gesamtbetrag in Teilbeträgen abgetragen. Achten Sie bitte darauf welche Kosten bei dem Ratenkauf anfallen. Als ein Beispiel für die Kosten beim Ratenkauf von Möbeln gucken wir uns die Ratenkaufbedingungen von Otto.de an, einem der größten deutschen Onlinehändler.

Ratenkauf bei Otto:
Betrag zahlbar in 3 bis 48 Monatsraten
Monatlicher Zinsaufschlag bei 3 Monaten von 0,85% auf den Gesamtbetrag (16,35% Jahreszins)

Wie Sie sehen ist der jährliche Zins für die Ratenzahlung im Marktvergleich sehr hoch und ähnelt fast dem des Dispozinses eines Girokontos. Daher ist vor der Entscheidung Möbel auf Rate zu kaufen zu prüfen ob man sich das benötigte Geld nicht doch von Verwandten oder Familie leihen kann oder auf das eine oder andere Möbelstück doch noch lieber etwas sparen sollte.

Nicht zu vergessen ist, dass der Ratenkauf ein Kredit für die Möbel vom Kaufhaus ist und ähnlich wie eine Finanzierung auch Nachteile wie Vermerke in der Schufa Auskunft usw haben kann. Vor dem Möbelkauf auf Raten muss sich jeder genau klar machen, ob er den Kaufbetrag wirklich monatlich im anvisierten Zeitrahmen auch abstottern kann. Die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten beim Ratenkauf von Möbeln verführen viele Kunden sich für die teurere Produktvariante und das ein oder andere Extra zu entscheiden.

Warum haben Möbel so lange Lieferzeiten?

Warum soll ich 8 Wochen warten? Ärgerlich oder? Da gibt man sehr viel Geld für neue Möbel aus und freut sich diese endlich einrichten und nutzen zu können, da erhält man die Nachricht dass ihr Lieblingsmöbel eine Lieferzeit von mindestens 8 Wochen hat. Diese langen Lieferzeiten bestehen nicht nur im Onlineshop sondern auch im Ladengeschäft bei den Einzelhändlern und Möbelhäusern, da nicht alle Möbelstücke vorrätig im Lager sind. Doch es gibt noch mehr Gründe für die lange Lieferzeit der Möbel die wir Ihnen gerne verraten werden.

Sammelbestellungen in der Möbelherstellung

Viele Möbel Onlineshops und auch Möbelladen die hochfrequentiert sind sammeln bewusst Bestellungen von Produktkollektionen oder identischen Produkten über Zeiträume von bis zu 4 Wochen, um den Hersteller oder die Möbelmanufaktur dann mit einem größeren Produktionsauftrag anzufragen. Natürlich wird bei einer höheren Produktionszahl an Arbeitszeit, Material, Beschaffungszeit und vielen weiteren Faktoren gespart, was am Ende weniger Kosten und mehr Gewinn für den Händler bedeutet. Der Kunde muss dagegen eine Lieferzeit von 8 oder mehr Wochen hinnehmen und wartet geduldig bis das bereits bezahlte Möbelstück dann auch geliefert wird.
Ein schönes Beispiel für offen kommunizierte Möbelbestellungen ist der Designermöbel Hersteller MADE.com. Die berliner Jungfirma produziert hochwertige, moderne Designermöbel und bietet diese zu günstigen Preisen im Internet an. Wie das geht? Made arbeitet ohne Zwischenhändler und kommuniziert seinen Kunden offen wie es funktioniert die Kosten in der Möbelproduktion zu drücken: Sammelbestellungen!

Made.com – Herstellung von Möbeln „on demand“

made kommt ohne eigenes Möbellager aus und präsentiert sich als Hersteller und Händler zugleich. Bestellungen von Kunden werden über einen Zeitraum von ca. 7-14 Tagen gesammelt und erst dann an professionelle Möbelhersteller und Manufakturen in Auftrag gegeben.
Kunden müssen daher eine längere Lieferzeit in Kauf nehmen, sparen aber dafür beim Kauf.

Herkunftsort von Markenmöbeln

Wo kommen die Möbel her? Der Herkunftsort beziehungsweise das Land aus dem die Möbelmarken stammen ist oft nur sehr schwer heraus zu finden. Viele Markenmöbel sind Eigenmarken von namhaften Produzenten, Onlineshops oder Möbelherstellern. Die Transparenz ist in diesem Markt derzeit noch nicht gegeben. Es wird allerdings vermutet dass ein Großteil der Möbel aus China kommen, allerdings ist es oft ein großes Missverständnis dass eine Produktion in China auf Kosten der Qualität oder Wertigkeit der Möbel gehen muss.

Die Bedingungen und verarbeitenden Materialien sind natürlich die gleichen. Nur die Arbeitskraft kostet in China oder auch in Osteuropäischen Ländern wesentlich weniger, daher kann es Sinn machen seine Produktion in Ausland zu verlegen, was aber definitv kein Nachteil für die Produktqualität sein muss. Dennoch entsteht in den letzten Jahren im Möbelmarkt ein Trend der sich auch in anderen Branchen schnell verbreitet: Kunden fordern nach nachhaltigen Möbeln die in Deutschland produzier wurden.

Möbel made in Germany

Natürliche Möbel? Das Holz eines der wenigen wirklich natürlichen Materialien ist, sollte uns klar sein, daher kosten Möbel halt auch viel Geld, da die Materialkosten sehr hoch sind. Oft finden Massivhölzer/Echthölzer wie Kiefer, Eiche, Sheesham, Mango oder auch Rosenholz in der Möbelproduktion Verwendung. Kunden ist es beim Möbelkauf oftmals nicht nur wichtig dass die Möbel aus nachhaltiger Forstwirtschaft und geprüften Herkunftsorten stammen, um die Verwendung von Holz nachhaltig und ordentlich zu betreiben. So wurde der Begriff „nachhaltige Möbel“ geprägt und nicht wie zunächst gedacht auf die Langlebigkeit der Möbel.

Außerdem wollen Kunden im Möbelmarkt, dass die Produkte in Deutschland gefertigt und zusammengebaut worden sind. Das ist für viele ein Qualitätsfaktor und eine wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung – denn „made in Germany“ bedeutet hohe Qualität!

Wann sind Möbel am günstigsten?

Gibt es eine Jahreszeit wo Möbel einfach günstiger zu kaufen sind? Ja, die gibt es! In der Frühlings- und Hochsommerzeit also von Mai bis August konnten wir feststellen, dass die Möbelhäuser wesentlich leerer sind, da viele Leute im Urlaub sind, das Wetter genießen oder bei der Hitze einfach keine Lust haben sich neue Möbel zu kaufen und diese aufzubauen.
Im Ladengeschäft sollte man also diese Zeit nutzen, da weniger los ist und die Berater mehr Zeit für den Einzelnen haben. Außerdem wollen die Möbelhäuser um Ihre schlechten Zahlen in diesen Monaten auszubessern etwas verkaufen und lassen sich daher zu Rabatten und Preisnachlässen in Sonderaktionen oder auch auf Nachfrage hinreißen.

Natürlich kann man saisonale Möbel wie zum Beispiel Gartenmöbel direkt nach der Sommersaison am günstigsten Kaufen. Die Möbelhändler beginnen dann nämlich bereits ab August in den Lagern wieder Platz zu schaffen und geben hohe Rabatte in den Gartenmöbel Saleaktionen. Hier lohnt es sich oft den Sommer abzuwarten und Gartenmöbel für das nächste Jahr im voraus zu kaufen. 

Im Sommerschlussverkauf sind aber auch andere Möbelkategorien günstiger zu kaufen wie zum Beispiel Sofas, Küchen, Wohnzimmerschränke und Polstermöbel. Das liegt daran, dass sich auch hier die Kollektionen erneuern und an die Jahreszeiten in Farbenpracht und Design angepasst werden. Daher lohnt sich besonders der Sommerschlussverkauf für Schnäppchenjäger wenn es darum geht wann man Möbel am Besten kaufen sollte!

Welche Möbel passen zusammen?

Wohnideen gesucht? Gar nicht so einfach die verschiedenen Möbelstücke zu kombinieren so dass es einfach passt! Das große Angebot an Möbeln und Markenherstellern in diesem Bereich macht es nicht leichter. Was hier helfen kann sind Einrichtungsstile, Möbeltrends, Wohnideen und Inspirationen. Es gibt diverse Trends im Möbelbereich womit man passende Möbelstücke ideal kombinieren kann. Um nur wenige Einrichtungsstile zu nennen:

Mit Hilfe von diesen Einrichtungsstilen kann man sich schnell ein Bild machen, welche Möbel gut zusammenpassen und findet auf diversen Modern Living oder Einrichtungsmagazinen oder Blogs viele tolle neue Wohnideen für die eigene Einrichtung. Auch wir bei www.homeloving.de versuchen für Sie immer den neuesten Trend zu finden und stellen Ihnen in unserem Shop viele Informationen zur Verfügung wie sie passende Möbelstücke finden und kombinieren können. Schauen sie dazu auch in unser Möbelmagazin.

Welche Möbelmarken gibt es?

Hochwertige Markenmöbel gesucht? Es gibt eine Vielzahl von Möbelherstellern und jedes Jahr erscheinen neue Marken und Hersteller auf dem Möbelmarkt. Es ist schwierig die wichtigsten Möbelmarken in Deutschland neutral zu beurteilen, wir können aber aus eigenen Erfahrungen sagen, dass Marken wie Kare Design, Brühl, Bretz, Breckle, Cor, Frommholz, Hans Kaufeld, Koinor, Machalke, Segmüller Polsterwerkstätten, Rolf Benz und Seefelder zu den beliebtesten Marken im deutschen Möbelmarkt zählen.

Dennoch lohnt sich in Bezug auf ein gutes Preis- Leistungsverhältnis auch der Blicke auf neue und junge Möbelmarken und Designermöbel. Viele der großen Hersteller und Händler kreieren regelmäßig Möbel Eigenmarken die meistens in den gleichen Produktionsstätten wie die Markenmöbel hergestellt werden allerdings zu einem günstigeren Preis verkauft werden da die Werbekosten und Marketingausgaben für die Eigenmarken nicht so hoch sind.
Wenn Sie einen Überblick über die aktuellen beliebten Möbelmarken haben wollen besuchen Sie doch gerne unser Möbel Hersteller Verzeichnis.

Wieso knacken Möbel Nachts?

Vom Knacken des Betts aufgewacht? Ihre Möbel machen nachts Geräusche? Leider beklagen sich viele Kunden über knackende und knatschende Möbelstücke. Denn Nachts wenn alles ruhig ist beginnen die natürlichen Materialien zumeist durch Temperaturschwankungen zu arbeiten. Tagsüber bemerkt man das knacken des Holzes kaum, da viele andere Geräusche ablenken. Wenn die Temperaturen aber in der Nacht sinken und alles ruhig ist, dann hört man es manchmal das furchtbare Knacken des Bettes oder Holzmöbels. Hier gibt es leider keine Lösung außer einen tiefen Schlaf, Ohropacks oder Möbel aus Plastik oder Metall.

Warum sind Möbel so teuer?

Das kann teuer werden! Möbel gehören zu wenigen notwendigen Gütern die relativ teuer sind. Das liegt natürlich vor allem daran, dass viel hochwertiges Material wie Holz, Polsterstoffe, Metall, Glas verwendet werden die in der Beschaffung hohe Materialkosten aufbringen. Die Verarbeitung, die Lieferung und Bearbeitung der Möbel muss ebenfalls mit großen Maschinen und Werkzeugen bewerkstelligt werden, was ein weiter Kostenfaktor ist und die Möbel daher teuer macht.

Das sind natürlich nur die Grundkosten. Noch teurer wird es wenn man Markenmöbel kaufen möchte oder auf eine besondere Herstellungsart oder Herkunft der Materialien Wert legt. Uns muss ebenfalls bewusst sein, dass vor allem Markenprodukte wie in allen anderen Bereichen auch viel teurer sind als unbekannte Produkte, da die Werbeausgaben für die beliebten Marken wesentlich höher sind. Wie immer lohnt es sich zu vergleichen, Bewertungen zu lesen und sich Tipps einzuholen.

Nachwort

Wir hoffen wir konnten Ihnen helfen wichtige Informationen, Tipps und Tricks für den Möbelkauf zu erhalten und Ihren Einkauf zu erleichtern. Dieser Ratgeber ist sorgfältig recherchiert und beinhaltet spezifisches Wissen über den Möbelmarkt in Deutschland mit dem Sie besten gerüstet sind um günstig und richtig Möbel kaufen zu können.
Schauen Sie sich gerne in unserem Onlineshop unter www.Homeloving.de/shop um!
Beste Grüße
homeloving.de

Weitere interessante Artikel

Innovative und funktionelle Möbel von SCIAE

Das Unternehmen SCIAE SCIAE ist ein Unternehmen welches spezialisiert ist auf die Herstellung und Fertigung von innovativen Möbeln für Ihr Wohnzimmer, Ihr Schlafzimmer sowie für das Kinderzimmer. Dabei führt das Unternehmen Lowboards, Sideboards, Kommoden, sowie ausgefallene Tische und weitere ausgefallene Möbel in ihrem Programm. Wer sich fragt wie der leicht

Zum Artikel

Designermöbel von Jacob und Jansson

Jacob & Jansson Möbel Wenn Sie auf der Suche nach einer modernen und geschmackvollen Einrichtung für Ihr Zuhause sind, sollten Sie einen Blick auf den Hersteller Jacob & Jansson werfen. Die Marke Jacob & Jansson ist ein Hersteller für moderne und hochwertige Möbel für Ihre Wohn- und Schlafzimmer. Egal ob

Zum Artikel
Einverstanden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.